Colchicum speciosum (Herbstzeitlose)

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Colchicum speciosum erstreckt sich von der Türkei bis in den Iran. Von dieser Herbstzeitlose werden rosa und weiß blühende Sorten angeboten. Obwohl sie giftig ist, scheint es Tierchen zu geben, die an ihr knabbern, wie auf den Bildern unschwer zu erkennen ist.

Colchicum speciosum

Herbstzeitlose (Colchicum speciosum) Pflege

  1. Standort: sonnig
  2. Boden: gleichmäßig feucht während der Wachstums- und Blütezeit
  3. Vermehrung: Samen, Tochterknollen
  4. Winterhart: ja, bis -18 °C

Da sie die meiste Zeit des Jahres als blattlose Knolle im Boden überdauert, zählt Colchicum speciosum zu den pflegeleichten Pflanzen. Ihre Blüten erscheinen im Herbst, die Blätter folgen erst im Frühjahr.

Am besten kommt sie als kleines Grüppchen in einer Wiese zur Geltung.

Der Boden kann humos bis durchlässig sein, sie verträgt auch mineralische Anteile. Er sollte während der Wachstumszeit gleichmäßig feucht sein. Da die sich vom Herbst bis in das Frühjahr erstreckt, muss nur selten gegossen werden.

Die Knolle wird 10 bis 15 Zentimeter tief gepflanzt.

Herbstzeitlose

Diese Herbstzeitlose ist nicht ganz so frosthart wie ihre heimische Verwandte, übersteht aber Winter mit bis zu -18 °C ohne Schutz. Sie vermehrt sich durch Tochterknollen, das sie sich selbst aussät, konnte ich nicht beobachten.

Colchicum speciosum Album

Colchicum speciosum „Album“

Verwandte Pflanzen:

1 Response

  1. 20. September 2013

    […] Obwohl die unten gezeigten Zeitlosen giftig sind, werden ihre Blüten gerne von Schnecken gefressen. Tipps für ihre Pflege im Garten habe ich hier zusammengestellt. […]