Krokusse Frühblüher

Was sind Frühblüher?

Als Frühblüher werden Pflanzen bezeichnet, deren Blütezeit sich vom Winter bis in den Frühling erstreckt. Dazu zählen so populäre Knollen- und Zwiebelgewächse wie Schneeglöckchen, Krokusse, Winterlinge, Narzissen, Hyazinthen oder Tulpen.

Es befinden sich aber nicht nur in dieser Pflanzengruppe früh blühende Arten, sondern auch unter den Stauden, Sträuchern oder Bäumen.

Schachbrettblume Fritillaria meleagris Alba
Die Schachbrettblume (Fritillaria meleagris „Alba“) zählt zu den beliebten Frühblühern. Sie ist bei uns heimisch und nah verwandt mit den Lilien und Tulpen.

Dass sie so früh blühen, ist eine Anpassung an ihre Lebensräume. Zum Beispiel weil nur im Frühjahr der Boden ausreichend feucht ist. Oder genügend Licht auf den Waldboden trifft.

Auf diesen Seiten möchte ich Ihnen populäre und unbekannte Frühblüher vorstellen und ein Tipps geben, wie sie sich im Garten pflegen lassen.

Aufgrund der zum Teil engen vewandtschaftlichen Verhältnisse, finden Sie aber auch Infos zur Kultur von im Herbst blühenden Arten.

Populäre Frühblüher

Narcissus Tête à Tête
Die Alpenveilchen-Narzisse bleibt klein und eignet sich gut für die Kultur als Topfpflanze.
Pachysandra terminalis Variegata
Das Dickmännchen (Pachysandra terminalis „Variegata“) ist ein immergrüner Halbstrauch. Es blüht von März bis Mai.