pulsatilla vulgaris (gewöhnliche küchenschelle)

die gattung pulsatilla zählt zur familie der hahnenfußgewächse (ranunculaceae) und beinhaltet ca. 30 arten, die umgangssprachlich als küchenschellen oder kuhschellen bezeichnet werden. ihr natürliches verbreitungsgebiet liegt in eurasien und nordamerika. pulsatilla vulgaris ist eine in europa und auch bei uns heimische art.

pulsatilla vulgaris

die blütezeit der gewöhnlichen küchenschelle liegt im frühjahr (märz/april). sie ist u. a. mit weißen, roten oder lila blüten zu erhalten und kann bis zu 25 zentimeter hoch werden.

die gewöhnliche küchenschelle (pulsatilla vulgaris) im garten

  1. standort: sonnig bis absonnig
  2. boden: mäßig feucht bis trocken, steingarten, trockenbeet
  3. vermehrung: samen
  4. winterhart: ja, ohne schutz bis -25 grad
  5. blütezeit: märz bis mai, oft auch vereinzelte blüten im sommer und herbst

pulsatilla vulgaris gedeiht am besten an einem sonnigen bis absonnigen standort. ideal ist ein durchlässiger boden mit ein paar mineralischen anteilen, der nicht zu nährstoffhaltig ist. die gewöhnliche küchenschelle eignet sich gut für den steingarten oder ein trockenbeet. sie wächst aber auch in „normaler“ erde, wenn die nicht dauerhaft nass ist oder überdüngt wurde.

küchenschelle

die ersten 12 wochen nach dem pflanzen muss regelmäßig gegossen werden, ist sie gut angewachsen, dann werden kurze trockenperioden vertragen.

wird verblühtes nicht entfernt, dann zeigt sie ihre aparten fruchtstände. die küchenschelle ist übrigens giftig, der kontakt mit ihrem pflanzsaft kann hautreizungen verursachen.

pulsatilla verblüht

ich schneide sie immer erst im herbst zurück, wenn alle pflanzenteile vertrocknet sind.

ein winterschutz ist nicht nötig. die vermehrung von pulsatilla vulgaris kann durch samen oder teilung des wurzelstocks erfolgen. das sie sich selbst aussät, konnte ich nicht beobachten.

Verwandte Pflanzen: