puschkinia scilloides (kegelblume)

die gattung puschkinia zählt zur unterfamilie scilloideae (ehemals hyazinthengewächse) innerhalb der spargelgewächse (asparagaceae) und beinhaltet zwei arten. gelegentlich im handel zu erhalten ist die als kegelblume oder puschkinie bekannte puschkinia scilloides. von ihr gibt es formen mit blauen, weißen und blau-weißen blüten. die zeigt sie, je nach region und wetterlage, bereits ab februar.

puschkinia scilloides alba

puschkinia scilloides "alba"

die kegelblume kann wuchshöhen von 10-15 zentimetern erreichen. das ist natürlich abhängig vom standort. ist der eher trocken und mager, bleibt sie kleiner.

kegelblume, puschkinie (puschkinia scilloides) pflege

  1. standort: sonnig bis halbschattig
  2. boden: gleichmäßig bis mäßig feucht während der blütezeit, steingarten, trockenbeet
  3. vermehrung: samen, tochterzwiebeln
  4. winterhart: ja, ohne schutz bis -28 grad

puschkinia scilloides eignet sich für sonnige bis halbschattige standorte. sie passt gut in den steingarten oder das trockenbeet. man kann sie aber auch zum unterpflanzen von sträuchern verwenden, wenn die im frühjahr kein laub tragen.

ideal ist ein gut durchlässiger boden, den man auflockern kann, wenn man beim pflanzen etwas sand oder feinen kies einarbeitet. sie kommt aber auch mit „normaler“ beeterde zurecht, solange sich dort kein wasser anstaut. die pflanztiefe und der abstand dürfen ca. zehn zentimeter betragen.

puschkinia scilloides

gießen muss man nur, wenn es während der wachstums- und blütezeit im frühjahr für längere zeit nicht regnet. gedüngt wird puschkinia scilloides bei mir nicht.

nach der blüte zieht die kegelblume ihre blätter ein. sie werden erst abgeschnitten, wenn sie vertrocknet sind. bis zum nächsten austrieb muss man sich nicht mehr um sie kümmern.

die vermehrung erfolgt durch selbstaussaat und tochterzwiebeln. puschkinia scilloides ist winterhart und muss nicht abgedeckt werden.

Verwandte Pflanzen: