ipheion uniflorum (frühlingsstern, frühlings-sternblume)

die gattungen ipheion und allium (schnittlauch, lauch, zwiebel) sind nahe miteinander verwandt, denn sie zählen beide zur unterfamilie allioideae innerhalb der amaryllisgewächse. ihre mitglieder werden umgangssprachlich als sternblumen bezeichnet. für die gärtnerische kultur wird in der regel die als frühlingsstern oder frühlings-sternblume bekannte ipheion uniflorum angeboten.

ipheion uniflorum

ipheion uniflorum stammt ursprünglich aus südamerika (argentinien/uruguay). sie ist mit weißen, hell-/dunkelblauen und violetten blüten zu erhalten. die zeigt sie ab april/mai und mit etwas glück nochmal im herbst, dann aber nur vereinzelt.

frühlingsstern, frühlings-sternblume (ipheion uniflorum) pflege

  1. standort: sonnig bis halbschattig
  2. boden: mäßig bis gleichmäßig feucht, etwas sand oder kies
  3. vermehrung: samen
  4. winterhart: ja, ohne schutz bis -25 grad
  5. blütezeit: april bis juni

die frühlings-sternblume eignet sich für sonnige bis halbschattige standorte. sie mag einen mäßig bis gleichmäßig feuchten, aber nicht nassen boden. etwas sand oder feiner kies werden vertragen.

trocknet die erde während des sommers aus, dann zieht sie ihre blätter ein. an einem standort mit ausreichender bodenfeuchte ist sie immergrün und behält sogar über den winter ihre blätter.

frühlingsstern

als dünger verabreiche ich gelegentlich mal eine kanne teichwasser. die vermehrung kann durch samen erfolgen. ein winterschutz ist nicht nötig.

ipheion uniflorum kann auch ganzjährig im balkonkasten kultiviert werden. dort verwendet man am besten einen gut durchlässigen mix, wie z. b. kakteenerde, die man mit etwas tongranulat auflockert. damit die knollen im winter nicht absaufen, sollte er während dieser zeit regengeschützt stehen. gegossen wird dann nur an frostfreien tagen.

im kasten kann von april bis september einmal im monat mit handelsüblichem flüssigdünger in der halben konzentration gedüngt werden. die ersten acht wochen nach dem umtopfen ist keine düngergabe erforderlich.

Verwandte Pflanzen: